Stadtgarten (35)

Essens erster Bürgerpark, heute die größte Grünanlage in der Innenstadt mit Philharmonie und Opernhaus
  • Der reizvolle Stadtgarten ist die größte Grünanlage im Innenstadtbereich. Seine zentrale Lage, sein alter Baumbestand und herrliche Blumen und Sträucher machen ihn zu einem beliebten Erholungsort für Touristen und Anwohner. Neben großzügigen Liegewiesen sind ein Teich mit Fontäne und zwei Spielbereiche besondere Anziehungspunkte.
    Die Schaffung des Stadtgartens geht auf eine Privatinitiative Essener Bürger im Jahre 1864 zurück, die für die Finanzierung des „Städtischen Gartens" die „Essener gemeinnützige Aktiengesellschaft“ gegründet hatten. 1881 kam der Stadtgarten in den kommunalen Besitz und ist damit Essens älteste öffentliche Parkanlage. Als größter Park in der Innenstadt ist der Stadtgarten für die Bevölkerung von ungeheurem Wert – für die angrenzenden Kultur- und Dienstleistungseinrichtungen ist er ein repräsentativer Vorgarten mit großstädtischem Flair. Der Stadtgarten ist das Paradebeispiel dafür, dass in Essen Natur und Kultur ganz nah beieinander liegen: Schöne zentral gelegene Natur trifft auf Hochkultur – hier in Form des Aalto-Theaters, der Philharmonie und einer größeren Zahl von Kunstwerken.

    Wegbeschreibung

    Von (H) Aalto-Theater
    25 m bis zum Stadtgarten

    Brunnenstraße folgen, dann rechts in den Stadtgarten

    GPS geführter Naturspaziergang