Grugapark (33)

Tipp: N105-Exkurs
  • Große Ruhrländische Gartenbauausstellung mit Botanischem Garten, Reichsgartenschau 1938, Bundesgartenschau 1965, größter Park von Essen
    Die Natur zeigt sich im Grugapark von ihrer schönsten Seite. Er ist die grüne Oase mitten in der Großstadt. Für Kinder ist der Park mit seinen riesigen Spielplätzen ein Paradies, Jugendliche und Erwachsene nutzen ihn als Treffpunkt im Freien. Essens größter Park ist heute ein herrlicher Garten mit schönen und seltenen Pflanzen, ein attraktiver Tierpark, ein Spiel- und Sportparadies, ein Gesundheits- und Kurort, ein Freizeittreff mit riesigen Wiesen, Tummel- und Grillplätzen und ein gastronomischer Treffpunkt mit Restaurants.

    Der Grugapark stammt aus der Reformzeit – aus dieser ist allerdings nur noch der Grugaturm erhalten. Von der Grünanlage ist aus dieser Zeit nichts mehr vorhanden, wohl aber der damals noch eigenständige Botanische Garten, der 1927 eröffnete und als Keimzelle des Grugaparks gilt. Er ist in seiner Anlage mit Alpinum, Rhododendrontal, westfälischem Bauerngarten, Rosengarten und seinen Wegesystemen noch gänzlich aus der Gründungszeit erhalten. Wer gut erhaltene Gartenbaukunst aus dieser Zeit sehen möchte, ist hier richtig aufgehoben.

    Gruga und Botanischer Garten sind Teil des Reformspaziergangs Süd-West.

    Von (H) Hauptbahnhof
    mit der U11 bis Messe-Ost/Gruga